Gerhard Frömel

Biografie

1941
geboren in Grieskirchen / OÖ
1955–59
Schildermalerlehre
1965–69
Grafikstudium bei Prof. Erich Buchegger an der Kunstschule der Stadt Linz
1975–2003
Lehrtätigkeit an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung und KunstUniversität Linz
seit 1975
Auseinandersetzung mit Konstruktiver/Konzeptueller Kunst
 
Lebt und arbeitet in Wolfsegg/Hausruck und Hallein bei Salzburg.


Arbeiten im Besitz öffentlicher und privater Sammlungen (Auswahl)
Museum für Kunst - MUFUKU Weibern, OÖ / A
Sammlung der Stadt Linz / A
Sammlung der Stadt Gmunden / A
Sammlung OÖ-Landesgalerie, Linz / A
Sammlung Tiroler Landesmuseum / A
Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck / A
StifterHaus, Zentrum für Literatur und Sprache, Linz / A
Sammlung Kupferstichkabinett der Akademie der Bildenden Künste, Wien, A
Sammlung Museum OTTEN, Hohenems / A
Sammlung Raiffeisenbank Schwanenstadt / A
Sammlung Museum LENTOS, für zeitgenössische Kunst, Linz / A
Sammlung Museum LIAUNIG, Neuhaus i.K., A
Sammlung Dr. Jiri Valoch, Brünn / CZ
Sammlung Stadtmuseum Kunstsammlung JENA, ehem. Forum Konkrete Kunst Erfurt, Jena / D
Sammlung Institut für Konstruktive Kunst und Konkrete Poesie (IKKP) Sammlung Gomringer, Rehau / D Sammlung Skulpturenpark Rehau (IKKP) Rehau / D
Sammlung der Stadt Freiburg / D
Peter Staechelin-Sammlung der Stadt Freiburg / D
Sammlung Messmer Foundation, Riegl Breisgau / D
Sammlung Siegfried Grauwinkel / D
Sammlung Kunstmuseum der Stadt Bayreuth / D
Sammlung Museum Modern Art und Museum Zeichen der Zeit, Hühnfeld / D
Sammlung Museum Abtei Liesborn, Wadersloh / D
Sammlung Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt / D
Sammlung Museum im Kulturspeicher Würzburg, Sammlung RUPPERT / D
Sammlung Museum BIEDERMANN, Donaueschingen / D
Sammlung Stadtmuseum Ettlingen (Emilia Suciu), Ettlingen, D
Sammlung Museum RITTER, Waldenbuch/Stuttgart, D
Sammlung ZKM/Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe / D
Sammlung eac. Espace de l Àrt Concret, Donation ALBERS-HONEGGER, Mouans-Sartoux / F
Sammlung Centre d Àrt Contemporain Frank Popper, Marcigny, F
Sammlung Kunsthalle PAKS in Paks, H
Sammlung Mondriaanhuis, Amersfoort, NL
Sammlung Prof. Dr. Bozena Kowalska/Zentrum der Polnischen Skulptur, Oronsko, PL
Ausstellungen
Einzelausstellungen (seit 2017 - Auswahl) 
2024
AUGENSCHEIN II/ILLUSION II/ESPEJISMO II, Galeria Roy, Mallorca / E
2023
Light and Shadow Play (mit Hellmut Bruch), Galerie La Ligne, Zürich / CH
AUGENSCHEIN ILLUSION ESPEJISMO (mit Hellmut Bruch, Galeria Roy, Mallorca / E
Gerhard Frömel (mit Geraldine Wilcke), RIVOLI, Artgalery KLOTZ-SHOWS, Brüssel / B
2021
Gerhard Frömel - Au-dela des apparences, Galerie Wagner, Paris / Fr
2020
Gerhard Frömel - Schwarz auf Weiss, Galerie Lindner, Wien
Gerhard Frömel (mit Perez Floresz), Galerie La Ligne Zürich / CH
After Eighty continues (mit Gert Riel) Galerie Linde Hollinger, Ladenburg / D
2019
Gerhard Frömel (mit Yeunhi Kim) Galerie Fetzer, Sontheim / D
Kabinettausstellung Galerie Lausberg, Düsseldorf / D
Kabinettausstellung Galerie Linde Hollinger, Ladenburg / D
2 x konkret (mit Hellmut Bruch), Galerie Mariette Haas, Ingolstadt / D
2018
auf zwei ebenen, Galerie Edition Fanal, Basel / D
Gerhard Frömel (mit Hellmut Bruch) Galerie Leonhard, Graz
2017
Bewegte Räume, Galerie La Ligne, Zürich / CH
Essentiell, Galerie Lindner, Wien
Kulturspeicher Würzburg, Sammlung Ruppert, Künstlergespräch/Ausstellung, Würzburg / D
Gerhard Frömel (mit Hellmut Bruch) Kunstraum Roy, Kunnersdorf / D


Gruppenausstellungen inkl. Kunstmessen  (seit 2020 - Auswahl)
2024
STAGE Bregenz (zs art galerie), Bregenz / A
Art Karlsruhe (Galerie Linde Hollinger, Galerie Fetzer), Karlsruhe / D
RAUM.FORM.PERSPEKTIVE, Barockschloss Königshain, Königshain / D
2023
GRAFIK IN EUROPA, konstruktiv konkret konzeptuell; Kammerhof Museum Gmunden; Gmunden
Abstrakte Gedanken. Konkrete Formen; zs art galerie, Wien
KUNSTSPEKTRALE; Schloss Königshain, Görlitz / D
Exposition Art Géo Construit, ANDO-Museu, Tokio / J
Art Karlsruhe (Galerie Linde Hollinger, Galerie Fetzer), Karlsruhe / D
"_ ,= ,+"; Galerie Wagner, Paris / F
Raumdeutung; zs art galerie, Wien
minimalis - less is more, Galerie Wagner, Paris / F
2022
Liberalitas, Galerie Wagner, Paris / F
Connection Concrete, Syker Vorwerk, Syke / D
Art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger, Karlsruhe / D
Art Karlsruhe, Galerie Fetzer Sontheim, Karlsruhe
Konkrete Kunst Mitteleuropa, Sammlung Böhm, Schloss Königshain, Königshain / D
Farbenreich, Galerie Fetzer, Sontheim / D
Pure - phenomena of viewing II, Galerie Lausberg, Düsseldorf / D
Die Vergangenheit der Zukunft, StadtMuseum Ettlingen / D
Jahresausstellung, Die Forum, Wels
2021
Mesures/Demesures #2, Galerie Wagner, Paris
Jahreswechsel, Galerie Mariette Haas, Ingolstadt / D
Inge Dick und Freunde, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg / D
Kein Tag ohne Linie, Museum Ritter, Waldenbuch / D
2020
Geometria, Elektrownia MCSW Radom / P
After Eighty, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg / D
Es ist Maerz, Galerie Maerz, Linz
Nouvelles Donnes, eac Albers-Honegger, Mouans Sartoux / F
between, Galerie Fetzer, Sontheim / D
Jahresausstellung Die Forum, Wels
Art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger Ladenburg, Karlsruhe
Art Karlsruhe, Galerie Fetzer Sontheim, Karlsruhe
Art Paris, Galerie La Ligne Zürich, Paris
    
    


    
    
    
Texte
Bibliografie

Gerhard Frömel genügt das Quadrat, um es in überraschender Vielfalt zu formulieren.

Das Quadrat hatte in der Moderne einen besonderen Stellenwert, war eine Zäsur in der reduktiven Darstellung, das Maximum im Minimalen. Gerhard Frömel genügt das Quadrat, um es in überraschender Vielfalt zu formulieren. Changierend zwischen Fläche und Raum sind Frömels Werke eindeutig mehrdeutig, je nach Position in der Betrachtung. Und es gibt immer nur eine Position, die eine bestimmte Raumdeutung vorschlägt. Verändert man den Standpunkt, werden Ebenen, werden Räume sichtbar, die gänzlich neue Wirklichkeiten eröffnen. Ansichten, die Gerhard Frömels puristische Ästhetik raffinierter wie pointierter Täuschung offenbaren. Gerhard Frömel hinterfragt auf diese Weise in jedem seiner Werke spielerisch die ernsthafte Frage nach der Wahrheit.

„Meine dreidimensionalen Objekte und Installationen bestehen aus Einzelteilen, immer auf zwei und manchmal auch auf mehreren Ebenen positioniert. Sie als BetrachterInnen können mit der Veränderung Ihres Standortes optische Verschiebungen, Trennungen und Verbindungen von flächigen oder linearen Elementen auslösen und dabei eine Vielfalt von Formen und Illusionsräumen erzeugen, zwischen zwei- und dreidimensionalem Erleben wechseln.“ (Zitat Gerhard Frömel)