Ray Malone

Biografie

1939 geboren in Mtarfa, Malta (irischer Staatsbürger)
Ray Malone lebte von 1943 bis 1992 in London.
Arbeit als Buchhändler, Bibliothekar und Englischlehrer.
Seit seiner Kindheit befasst sich Ray Malone in wechselnden Phasen mit dem Schreiben und Zeichnen. 
1989 entscheidet er sich, Künstler zu werden.
Es folgen längere Aufenthalte in Frankreich, Italien und Griechenland.
2007 verlegt er seinen Wohnsitz nach Berlin.
Seit 1990 Einzel- und Gruppenausstellungen in Galerien und Museen.
 
Lebt und arbeitet in Berlin.
Ausstellungen
Einzelausstellungen  (Auswahl)
 
2022
Lyrischer Purismus (mit John Carter); zs art galerie, Wien
2020
Choreografie der Stille; (mit Walter Angerer-Niketa); zs art galerie, Wien
2017  
testura – texture. Ray Malone + Carlo Battisti; dr. julius | ap, Berlin 
2013  
Ray Malone; PREVIEW BERLIN art fair. dr. julius | ap, Berlin 
Ton Wellen Linien; Julius Stahl & Ray Malone; dr. julius | ap, Berlin 
2012
Zwischenraum; Mies van der Rohe Haus, Berlin 
Reduktive Kunst; (mit Gert Schwartz); Galerie Waidspeicher, Erfurt / D
Intermediäre Räume; Galerie Förster, Berlin 
2010  
Studien zu Orpheus; Kunstraum Alice Gryphius, Berlin
2009  
Galerie Förster; Berlin
2007
Galerie Förster, Berlin 
Wahle Contemporary Art; Exeter / GB
2006
Malpass Gallery; Honiton / GB
2004
Wahle Contemporary Art; Exeter / GB
1998
The University of Exeter; Exeter / GB
1996
Line & Space; The Plough Gallery, Devon / GB
1994
Hales Gallery, Deptford, London / GB
1992
The Square Gallery, London / GB
 
Five Dryden Street, London / GB

Gruppenausstellungen  (Auswahl)
2020
zselection; zs art galerie, Wien
Kleinformat; zs art galerie, Wien
2019  
PROOF of CONCEPT. Eine drj Accrochage + als Komposition aus Raum und Kunst. drj art projects, Berlin / D
2018  
DECADE ONE. Ten years dr. julius | ap, Berlin / D
2017
START-UP! Multiples + Series. edition ROTE INSEL by dr. julius | ap, Berlin 
START-UP! Second edition _ Hanover. Kooperation dr. julius | ap + Galerie Robert Drees, Hannover / D
2016  
dr. julius | ap · _2016 · _Accrochage 
PAPER POSITIONS 2016. Hartmut Böhm · _Ray Malone · _Denise Winter
2015  
KONZEPT PAPIER. Eine thematische Gruppenausstellung von dr. julius | ap 
dr. julius | ap at POSITIONS Berlin art fair
2014  
Private View. By Appointment. dr. julius | ap Accrochage + dr. julius | ap auf der POSITIONS BERLIN 2014 
TECH.ART.INTERSECT. Schnittmengen von Kunst und Technik. Eine Kooperation von Artis engineering + dr. julius | ap 
Lieber Künstler, zeichne mir! Part 1: Abstraktion, Konkretion, Notation und Struktur. Semjon Contemporary, Berlin 
2013
DAS GLÜCK DES SAMMELNS. Werke aus privatem Kunstbesitz. Kunstverein KunstHaus Potsdam / D
POI – Point of Interest. Kooperation von dr. julius | ap, Berlin + Galerie Lindner Wien 
ZEICHNUNG WIEN die 4te. Galerie Lindner Wien 
2012  
FutureShock OneTwo. Internationale Neue Konkrete +. dr. julius | ap, Berlin 
2011  
Lust und Linie; Galerie Förster, Berlin [DE]
2008  
AAF Art Fair, mit WCA, London / GB
 
Berliner Liste, mit Galerie Förster, Berlin
2007  
AAF Art Fair, mit Morgan Boyce Gallery, Amsterdam (NL)
2006  
Full Spectrum, Sherborne House, Sherborne / GB
Evolver Exhibition, Bournemouth University, Hants / GB
Science in the Dock: Art in the Stocks, Art Terracina, Exeter 
The Art on Paper Fair, mit Artizan Editions, London / GB
2005  
Middle East Exhibition, Dubai (AE)
Nine Days of Art, Exeter 
Curwen & New Academy Gallery, London 
Exeter Abstract, Bad Homburg / D, mit Michael Calver & Linda Khatir
2004  
AAF Art Fair, mit PH Fine Art, New York (USA)
2003  
twist art&design, London / GB
Northcote Gallery, London / GB
2000  
British Abstract Art, Artmonsky Arts, London 
1999
Two Views; Art Haven, Exeter / GB
 
The Philosophy of Inner Space; StART Gallery, London / GB
 
The Geography of Inner Space; Hanging Space Gallery, London / GB)
1998
Painting is not dead; The Studio, London / GB
The Mag Collection; The Fruitmarket Gallery, Edinburgh / GB
1997
History: Image-based Work in Britain in the late 20th Century; Ferens Art Gallery, Hull / GB
 
A Celebration of Colour; Maymie White Contemporary Art, London / GB
Abstract: the Language of Painting; Beatrice Royal Gallery, Eastleigh / GB
1996
Glasgow Art Fair (Gordon Hepworth Gallery), Scotland
Anthony Hepworth Fine Art; Olympia, London / GB
1995
Drawing Exhibition; White Lane Gallery, Plymouth / GB
 
6 x 6; University of Northumberland Gallery, Newcastle-upon-Tyne / GB
1993
East London Open Studios, Deptford, London / GB
2000
British Abstract Art, Artmonsky Arts, London 
Bibliografie

Eine Komposition aus Geometrie, Struktur, Rhythmus, Musik und Farbe.

Das Werk von Ray Malone ist geprägt von Ordnung und Stille, von Verlangsamung, Innehalten, Versinken in der Betrachtung. Ein wohltuender Kontrapunkt zu unserem tatsächlichen Alltag. Die Schönheit seiner Arbeiten ist aus einer anderen Welt. Ihr Charme entspringt einer Choreografie monochromer Harmonien aus subtil zelebrierten Grauwerten und Linien. Ein Spannungsfeld ruhiger Einfachheit, die nicht durch kurzweilige, laute Pointen auffällt, um gleich wieder in Vergessenheit zu geraten, sondern mit zeitloser, hintergründiger Ästhetik anhaltend erfreut.

Dorothée Bauerle-Willert schreibt über Ray Malon: „Einfachheit ist eine Idee, ein Prinzip, eine Haltung. Das Einfache ist nie Folge einer banalen Reduktion, sondern Konzentration, Verdichtung, Selbstständigkeit.“ Sie formuliert weiter, mit Bezug auf sein Werk: „Durch Einfachheit wird das Komplizierte einfach und erschließt die Komplexität, macht diese überhaupt erst sichtbar, erfahrbar. Wahre Einfachheit macht es sich nicht einfach, indem sie das Schwierige ausschließt, vielmehr bringt sie alles zusammen zum Tanzen, lässt Einstimmigkeit anklingen. Das Einfache ist frei von Ballast.“

Ray Malones Werkzyklen eröffnen uns mit ihrer kompromisslosen geradlinigen Präzision und Reduktion eine luzide Architektur fiktiver, verschachtelter Räumlichkeit im Zweidimensionalen. Seine Formensprache ist immer eine Komposition aus Geometrie, Struktur, Rhythmus, Musik und Farbe.
Speedtest intern:
bis sitemaparr: 0.1263...
nach sitemaparr: 0.4926...
nach sprachenanzeige: 0.4994...
nach desknavi: 0.5268...
nach mobilnavi: 0.9075...
total: 1.0032...